Springe direkt zu Inhalt

News

ZJS-Doktorand Malte Spitz erhält Petra-Ernst-Kühr-Preis für seine Masterarbeit

Für seine Arbeit "Heinrich Heines Namen. Überlegungen zu Konversion und literarischer Strategie"

12.08.2020

Nachgefragt... Prof. Dr. Christina von Braun

Prof. Dr. Christina von Braun war Professorin am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin und ist Senior Advisor des Selma Stern Zentrums. Ihr weites Forschungsspektrum umfasst Studien zu den Gender Studies, den Jüdischen Studien und der Mediengeschichte. Sie ist eine der GründerInnen des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg. 

09.07.2020

ZJS trauert um apl. Prof. Dr. Gerhard Baader

Prof. Dr. Gerhard Baader hat ein langes und großes Leben gehabt. Er hatte Geschichte erlebt, war selbst daran beteiligt und arbeitete an der Verbesserung der Welt. Seit der Gründung des ZJS war er ein regelmäßiger Gast, um den man sich, wenn er bei einer Vorlesung doch einmal fehlte, angesichts seines Alters sorgte. Das hatte nichts mit übertriebene Fürsorge zu tun, sondern damit, dass er einfach dazu gehörte. Der Grund hierfür ist einfach: Prof. Dr. Gerhard Baader hatte die Gabe, den Verstand und die Herzen Menschen aller Generationen zu gewinnen. Er war ein freundlicher Mensch – das ist viel. Er wird uns fehlen.

22.06.2020

Christina von Braun in der Podcast-Reihe „Religion, Geschlecht und Sexualität“ der FU Berlin

Titel des Beitrags: 'Jüdische Matrilinearität – Christliche Patrilinearität. Ihre Geschichte und Implikationen'

11.06.2020

ZJS-Mitglied Kałczewiak gewinnt Buchpreis

Mariusz Kałczewiak (Universität Potsdam) gewinnt mit seinem Buch 'Polacos in Argentina. Polish Jews, Interwar Migration, and the Emergence of Transatlantic Jewish Culture' den Best Book Award der Latin American Jewish Studies Association

03.06.2020

Joel Jacoby (1811–1863). Ein Seitenwechsler der Emanzipations- und Restaurationszeit

Neues Forschungsprojekt zur jüdischen Geschichte an der Freien Universität Berlin

28.04.2020

Nachgefragt...Prof. Dr. Joanna Dyduch

Prof. Dr. Joanna Dyduch ist seit März 2020 Gastprofessorin für Israel Studies des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien. Prof. Dyduch lehrt und forscht am Institute of the Middle and Far East der Jagiellonen Universität Krakow. Seit 2018 ist sie Präsidentin der European Association of Israel Studies (EAIS).

31.03.2020

Release: Judaica-Portal Berlin-Brandenburg überschreitet Grenzen der Wissenschaftsregion

Neues Release bindet Judaica-Bestände Hamburger Institutionen ein

20.02.2020

Sammelband 'Das alte Denken der neuen Rechten' erschienen

Mit Beiträgen von ZJS Senior Fellows Irmela von der Lühe und Micha Brumlik

30.01.2020

AHRC-DFG bewilligt "Jewish Pimps, Prostitutes and Campaigners in a Transnational German and British Context, 1875-1940"

Stefanie Fischer (TU Berlin) und Daniel Lee (Queen Mary University, London) haben sich erfolgreich mit weiteren 18 aus 170 Projektanträgen im AHRC-DFG-Programm durchgesetzt. Ab dem Wintersemester 2020 werden sich für etwa 3 Jahre je ein PostDoc in Berlin und London mit der Frage nach der jüdischen Beteiligung an Sexarbeit, Menschenhandel und Menschenrechtsaktivismus befassen und dabei vor allem die Rolle des Antisemitismus im öffentlichen Diskurs zu diesen Themen in den Fokus stellen.

21.01.2020

CfP: New Approaches to the Rescue of Jews during the Holocaust: History, Politics, Commemoration

Selma Stern Zentrum - International Conference: November 23-25, 2020, Berlin

19.12.2019