Springe direkt zu Inhalt

Forschungsbereiche am Selma Stern Zentrum

Den Kern von Forschung und Lehre am Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg bilden fünf Themenschwerpunkte:

Querschnittsthema:

Von der Jüdischen Aufklärung über die Entstehung der Wissenschaft des Judentums zu den Jüdischen Studien in Preußen, Berlin und Brandenburg

Forschungsbereiche

  1. Das monotheistische Dreieck
  2. Zeugenschaft – Memorialgeschichte (nach) der Shoah
  3. Sefardische Perspektiven
  4. Diaspora – Migration – Transnationalität

Alle vier Forschungsbereiche am ZJS werden in unterschiedlichen Epochen und geographischen Kontexten erforscht, die je nach Fragestellung und Forschungsinteresse regional, deutschlandweit, europaweit oder global konturiert sind. Eine regionale Schwerpunktsetzung in Berlin-Brandenburg wird dem besonderen Standort des ZJS Rechnung tragen und zur Arbeit mit vor Ort vorhandenen Quellen anregen. Gleichzeitig wird Wert darauf gelegt, dass regional konturierte Projekte durch Vergleiche oder durch die Analyse von Verflechtungen immer einen größeren geographischen Rahmen im Blick behalten und Forschungsansätze verfolgen, die über konventionelle Ansätze der Area Studies hinausgehen. In ähnlicher Weise sollen für Projekte im Bereich der deutsch-jüdischen Kultur europaweite und für Projekte im Bereich der europäisch-jüdischen Kultur globale Perspektiven berücksichtigt werden, sofern sie sich organisch aus dem Forschungsgegenstand ergeben.

Jeder Bereich ist in mehrere Forschungsfelder gegliedert, die sich hinsichtlich Zeitlichkeit und Inhalt überschneiden können. Für alle Forschungsbereiche gilt, dass die realen Orte der Forschungs- und Lehrschwerpunkte zur Geschichte der Juden vor, während und nach dem Nationalsozialismus in einer nahezu einzigartigen Verdichtung in der Region vorhanden sind, sich aufeinander beziehen und miteinander vernetzt werden. Sie bieten damit eine Ergänzung in Forschung und Lehre unter anderem zu Fragen der Memorialkultur. Das ZJS gibt mit seinen und den ihm angegliederten wissenschaftlichen Projekten wichtige Impulse für die Zukunft dieser einzigartigen Gedenklandschaft.