Springe direkt zu Inhalt

Johannes Bennke

Ursula Lachnit-Fixson Stipendiat 2020

Assoziiertes Mitglied/Graduiertenschule

Universität Weimar

Adresse
Fakultät Medien
Bauhaus-Universität Weimar




Bauhausstr. 11
99423 Weimar

Johannes Bennke war von 2015 bis 2019 Promotionsstipendiat am KOMA - Kompetenzzentrum Medienanthropologie an der Bauhaus-Universität Weimar. In seinem Promotionsprojekt Obliterationen. Für eine partikulare Medienphilosophie arbeitet er ausgehend vom französischen Künstler Sacha Sosno und vom französischen Philosophen Emmanuel Levinas den Begriff der Obliteration zu einem bild- und medienphilosophischen Konzept aus. Er studierte Philosophie, Filmwissenschaft und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in Frankfurt am Main, Berlin, Paris und absolvierte seinen Master in Europäischer Medienwissenschaften an der Universität Potsdam. Während seines Studiums war er Stipendiat des Evang. Studienwerks e.V. und Sprecher der AG Kunst und Wissenschaft. Er arbeitete als Studentische Hilfskraft am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und arbeitete vor seinem Studium mehrere Jahre als Architekturfotograf bei David Chipperfield Architects.

Seit Oktober 2019 ist er Sprecher der AG Medienphilosophie der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) und trägt gemeinsam mit Dr. Virgil Brower die Jahrestagung "Media Philosophy and Theological Aesthetics of Algorithms" an der Karls Universität in Prag aus (14.-15. Mai 2020).

Derzeit hat er ein Promotionsabschlussstipendium der Ursula Lachnit-Fixson Stiftung.

 

Assoziationen

Doktoratsprogramm "Epistemologien ästhetischer Praktiken" (ZHdK, ETH, Uni Zürich)

Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin Brandenburgin der Forschergruppe "Bilderverbot und Theorie der Kunst" unter der Leitung von Dr. Beniamino Fortis. 

 

Mitgliedschaften

Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) 

Deutsche Gesellschaft für Ästhetik (DGÄ)

Deutsche Gesellschaft für französischsprachige Philosophie (DGFP)

 

Stipendien

Ursula Lachnit-Fixson Stipendium

BAUHAUS-Promotionsabschlussstipendium

Lehre im Ausland, ERASMUS+ (Prag) 

Promotionsstipendium, KOMA - Kompetenzzentrum Medienanthropologie (ProExzellenz Initiative des Landes Thüringen) 

Auslandsaufenthalt, ERASMUS (Paris) 

Grundförderung, Ev. Studienwerk Villigst e.V.

__

Johannes Bennke is a doctoral candidate at the Excellence Center Media Anthropology at the Bauhaus-University Weimar, Germany. In his dissertation Obliterations. For a Particular Media Philosophyhe develops "obliteration" as a media philosophical concept by focusing on the aesthetic thinking in the work of Emmanuel Levinas. He studied philosophy, comparative literature, film and media studies in Frankfurt am Main, Berlin, Paris and Potsdam. During his studies he had a scholarship by the Ev. Studienwerk Villigst e.V. and he was a speaker of a working group on arts and sciences. He worked as a student assistant at the Max-Planck-Institute for the history of science and literature in Berlin. Before his studies, he worked several years as an architecture photographer at David Chipperfield Architects.

Since October 2019 he is the speaker of the working group media philosophy (AG Medienphilosophie) of the German Society of Media Studies (Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)). Together with Dr. Virgil Brower he organizes the annual workshop on "Media Philosophy and Theological Aesthetics of Algorithms" at Charles University Prague (May, 14-15).

Currently he has a scholarship by the Ursula Lachnit-Fixson Foundation.

 

Associations

Doctoral Program "Epistemologies of Aesthetic Practices" (ZHdK, ETH, Uni Zurich)

Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin Brandenburg, research group on "Image Prohibition and Theory of Art ", lead by Dr. Beniamino Fortis. 

 

Mitgliedschaften

Society for Media Studies (Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)) 

German Society for Aesthetics (Deutsche Gesellschaft für Ästhetik (DGÄ))

German Society for French Philosophy (DGFP)

  

Stipendien

Ursula Lachnit-Fixson Scholarship

BAUHAUS-Doctoral Degree Completion Scholarship 

Teaching abroad, ERASMUS+ (Prague) 

Doctoral Scholarhip, Excellence Center Media Anthropology (KOMA - Kompetenzzentrum Medienanthropologie) 

Staying Abroad, ERASMUS (Paris) 

Basic funding for B.A. & M.A., Ev. Studienwerk Villigst e.V.

Obliterationen. Für eine partikulare Medienphilosophie

In meinem Promotionsprojekt beschäftige ich mich mit einem vernachlässigten Bereich der Erinnerungskultur: der media oblivionalis, der Medienphilosophie des Vergessens. Ausgehend vom Werk des französischen Philosophen Emmanuel Levinas erarbeite ich den Begriff der „Obliteration“ als ein medienphilosophisches Konzept und zeige auf, das im Herzen der Obliteration ein Bilddenken virulent ist, das in Verbindung steht mit dem jüdischen Bilderverbot und einer Zeitphilosophie. Im Zentrum stehen ethische Fragestellungen und Themen der jüdischen Philosophie, der Erinnerungskultur und audiovisuellen Zeugenschaft von Existenzweisen im 21. Jahrhundert.


Forschungsschwerpunkte 

Medienphilosophie

Bildphilosophie

Emmanuel Levinas

Media oblivionalis

Obliteration 

Jüdische Ästhetik

Epistemologien des Ästhetischen

Vorträge

05/2019 Bauen und Bild. Zum Wiederaufbau des Neuen Museums Berlin, Workshop mit Aleida Assmann des Deutschen Seminars der UZH und des Forschungslaboratoriums «Epistemologien ästhetischer Praktiken», Universität Zürich. 

11/2018 Kolloquium, Doktoratsprogramm „Epistemologien ästhetischer Praktiken“, Collegium Helveticum, Zürich. 

11/2018 Das Sensory Ethnography Lab und die Medienphilosophie, Wissenschaftssystematik und aktuelle Forschungsthemen der Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum. 

11/2018 Bilderverbot bei Levinas, Kolloquium, Selma Stern Zentrum für jüdische Studien Berlin-Brandenburg. 

06/2018 Filmgespräch zu Sweetgrass (Lucien Castaing-Taylor, Ilisa Barbash, USA, 2009), Filmreihe: Schafe im Film, Moabiter Filmkultur, Berlin. 

05/2018 Obliterations in El Mar La Mar, docusophia, Tel Aviv. 

04/2018 Obliteration. Emmanuel Levinas als Medienphilosophen lesen, AG Medienphilosophie, Zürcher Hochschule der Künste, Zürich. 

02/2018 Sensorische Objekte im Dokumentarischen, FFK#31, Universität Bochum. 

01/2018 Objekte der Sensorischen Ethnographie, Filmreihe zu Objekten der Sensorischen Ethnographie, Bauhaus-Universität Weimar. 

10/2017 Das testimoniale Bild. Medienphilosophische Zugänge zur Sensorischen Ethnographie
Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft 2017, Universität Erlangen. 

12/2016 Bild und Ähnlichkeit. Eine Geschichte vom Ursprung der Bewegung
„Workshop Ähnlichkeit“, Kooperationsoworkshop des Graduiertenkollegs Automatismen (Universität Paderborn) & KOMA - Kompetenzzentrum Medienanthropologie (Bauhaus-Universität Weimar). 

11/2016 The Documentary Real. The Films of the Sensory Ethnography Lab and the Conversion of Media Philosophy
„The Real of the Reality. International Conference on Philosophy and Film“, Symposium, 2.-6.11.2016, ZKM | Centre for Art and Media Karlsruhe. 

09/2016 Spiegeln ohne Reflektion. Zur Performanz der Projektion
„Ernst Kapp und die Anthropologie der Technik. Eine interdisziplinäre Tagung“, 22.-23.09.2016, Internationales Kolleg für Medienphilosophie und Kulturtechnikforschung (IKKM) in Kooperation mit dem KOMA - Kompetenzzentrum Medienanthropologie (Bauhaus-Universität Weimar). 

07/2015 Disziplinarmacht, Kontrollmacht, Psychomacht. Medialitäten des technischen und leiblichen Fühlens
"medien:fühlen", 6. Tagung des Masterstudiengangs Medienwissenschaft Bauhaus-Universität Weimar. 

06/2015 Bild-Gebung als Akt der Zerstörung
"Das Bild als Argument in den Wissenschaften", Workshop der AG Kunst und Wissenschaft, ev. Studienwerk Villigst e.V. (UdK Berlin). 

03/2015 Bildkonversionen und ihre Signaturen in künstlerischen Praktiken
"Das ist ein Bild!", Workshop der AG Medienphilosophie der Gesellschaft für Medienwissenschaft, 12./13. März 2015, Aby Warburg Haus, Hamburg. 

03/2013Morphologie des Humanen - Ein Essay zu Körperregimen im Film Vortrag im Rahmen des Workshops „Körper - Zwischen Wissen und Wahrnehmung“ der AG Kunst und Wissenschaft des Ev. Studienwerks Villigst e.V., menschenformen e.V., Berlin.

Sammelbände

Bennke, Johannes, Virgil Brower (Hg.), International Yearbook for Media Philosophy, Volume 7, Mediality/Theology/Religion, Berlin: de Gruyter 2021 [im Erscheinen]. 

Bennke, Johannes; Mersch, Dieter (Hg.): Levinas und die Künste, 2021 [im Erscheinen]. 

Bennke, Johannes; Seifert, Johanna; Siegler, Martin; Terberl, Christina (Hrsg.): Das Mitsein der Medien. Prekäre Koexistenzen von Menschen, Maschinen und Algorithmen, Paderborn: Fink 2018.  

 

Monographien

Bennke, Johannes: Bauen und Bild. Der Wiederaufbau des Neuen Museums Berlin, Zürich: intercom 2021 [im Erscheinen].

 

Artikel

Bennke, Johannes: "Genesis and Medium of Media Philosophy", in: Ação Midiática, 6/2019. 

Bennke, Johannes: "Vorwort", in: Emmanuel Levinas, Die Obliteration. Gespräch mit Françoise Armengaud über das Werk von Sacha Sosno, übers. v. Johannes Bennke, Jonas Hock, Zürich/Berlin, diaphanes 2019, S. 7-28. 

Bennke, Johannes: "Foreword", in: Emmanuel Levinas, On Obliteration. An Interview with Françoise Armengaud Concerning the Work of Sacha Sosno, transl. by Richard A. Cohen, Brian Alkire, University of Chicago Press 2019, pp. 7-26. 

Bennke, Johannes: "Testimonial Image Practices as a Politics of Aesthetics after Levinas", in: Religions10 (2019), Nr. 3. 

Bennke, Johannes, Krtilova, Katerina: "Technology of Senses - Towards Philosophy of Digital Media: An Interview with Mark Hansen", in:Iluminace. The Journal of of Film Theory, History and Aesthetics, 2/2016, Vol. 29. 

Bennke, Johannes, "…and One Day It Will All Fit Together. An Interview with Georges Didi-Huberman", in: Iluminace. The Journal of Film Theory, History and Aesthetics, 1/2016, Vol. 28, S. 123-128. 

Bennke, Johannes, "Die Erschütterung des Humanen",in: Cargo, No. 30, Berlin: Cargo Verlag 2016, S. 54-62. 

Bennke, Johannes, "Zur Ethik des Bildes bei Emmanuel Lévinas",in: figurationen. gender literatur kunst: Visuelles Denken/Visual Thinking, hrsg. v. Dieter Mersch, No. 1/2016, Zürich: Böhlau 2016, S. 93-114. 

Bennke, JohannesTagungsnotiz: Performance Philosophy. Staging a new field,11.-13.4.2013, University of Surrey, Guildford, UK 20112016 Filmkritiken für FRAGMENT FILM und Berliner-Filmfestivals.de

 

Übersetzungen

Levinas, Emmanuel: Die Obliteration. Über die Kunst Sacha Sosnos, übers. v. Johannes Bennke, Jonas Hock, Zürich/Berlin, diaphanes 2019.

  

Rezensionen

Bennke, Johannes, Haigt, Ian: Rezension zu Dennis Maloney, Empty Cup (Eine leere Tasse), transl. by Tzveta Sofronieva, Berlin/Tübingen, Hans Schiler. 

Bennke, Johannes: "Ikonisches Nachleben. James Benning in der Galerie neugerriemschneider, Berlin", in: texte zur kunst, (Juni 2018), Nr. 110, S. 212-215. 

Bennke, Johannes: "Docusophia Conference Review", auf: doctalk, 6/2018. 

Bennke, Johannes: "Von der Affirmation bildlogischer Negationen", auf: Zeitschrift für Medienwissenschaft, 6.8.2018. 

Rezension zu Bernd Kracke, Marc Ries (Hg.): Expanded Senses. Neue Sinnlichkeit und Sinnesarbeit in der Spätmoderne. New Conceptions of the Sensual, Sensorial and the Work of the Senses in Late Modernity,Bielefeld: transcript 2015, erschienen in: MEDIENwissenschaft. Rezensionen |Reviews, Nr. 3, 2017, S. 359-361.