Wanderausstellung "Angezettelt"

„Angezettelt – Antisemitische und rassistische Sticker von 1880 bis heute“ ist eine mobile Ausstellung zur Alltagsgeschichte von Judenfeindschaft und Rassismus in Deutschland.

Anhand verschiedenartiger Klebezettel, ihrer Bildsprache und Slogans erzählt „Angezettelt“ von der Beständigkeit, Wandlungsfähigkeit und Wirkungsweise dieser Feindbilder. Historische und aktuelle Beispiele zeigen die Möglichkeiten kreativer Gegenwehr. 

Das Exposé stellt das Konzept der Ausstellung vor, gibt Einblicke in ihren Aufbau und Inhalt und informiert über die Leihbedingungen.

Ansprechpartnerin am ZfA: Ann-Kathrin Kastberg (a.kastberg(at)campus.tu-berlin.de)

Bisherige Stationen

Angezettelt. Antisemitische Aufkleber und Gegenwehr

 

  • Museum für Kommunikation Frankfurt ( als Sonderausstellung)
  • Aktive Museum Spiegelgasse (als mobile Ausstellung)
  • Dokumentationszentrum Prora (als mobile Ausstellung)
  • Otto-von-Bismarck-Stiftung Schönhausen
  • Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (als mobile Ausstellung mit einer regionalen Erweiterung)

 

Als

„Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute /

Sticky Messages. Antisemitic and racist Stickers from 1880 to the Present“

 

  • Deutsches Historisches Museum, Berlin
  • NS-Dokumentationszentrum München (mit einer regionalen Erweiterung)
  • Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte, Heidelberg
  • NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
  • Rathaus Aalen
  • Jüdisches Museum in Rendsburg

 

Als

  • Wandzeitung #41 des Gassenlokal-Studios Steinbrener/Dempf & Huber, Wien (mit einer regionalen Erweiterung)