Springe direkt zu Inhalt

ZJS-Workshop: Gender/Queer and Jewish Studies. Annäherung an ein interdisziplinäres Forschungsfeld

28.09.2021 | 09:30 - 16:00

Workshop der ZJS-Forschungsgruppe Gender/Queer and Jewish Studies

Organisation: Janin Afken, Katja S. Baumgärtner, David Gasparjan, Liesa Hellmann, Dr. Mariusz Kałczewiak, PD Dr. Anna-Dorothea Ludewig, Dr. Véronique Sina, Jan Wilkens

Am ZJS hat sich Ende 2020 die interdisziplinäre Forschungsgruppe „Gender/Queer und Jewish Studies“ konstituiert. Ausgehend von der Beobachtung, dass innerhalb der Jüdischen Studien ein Desiderat bezüglich feministischer und gender- sowie queer-theoretischer Ansätze zu verzeichnen ist, möchte sich die Forschungsgruppe mit der Geschlechter- und kritischen Heteronormativitätsforschung innerhalb der Jüdischen Studien auseinandersetzen und damit Bemühungen zum Zusammendenken dieser bisher häufig voneinander getrennt betrachteten Disziplinen unterstützen. So kann beispielsweise die Antisemitismusforschung auf die (geschlechtsspezifische) Sexualisierung jüdischer Körper blicken oder die Literaturwissenschaften auf die Konstruktion von Gender innerhalb jüdischer Literatur. Religionswissenschaftlich wie theologisch interessant, hatte der Feminismus und eine spätere queer-jüdische Bewegung großen Einfluss auf jüdische Institutionen und Gemeinden. Auch die mediale-diskursive Repräsentation und Verhandlung von „Jüdischsein’“ sind grundlegend von Vorstellungen von Gender und Sexualität durchzogen.  Mit dem Ziel, dem hier skizzierten produktiven Potenzial einer gender-orientierten Perspektive innerhalb der Jüdischen Studien nachzugehen, veranstaltet die Forschungsgruppe am 28. September 2021 einen eintägigen Workshop unter dem Titel „Gender/Queer und Jewish Studies. Annäherung an ein interdisziplinäres Forschungsfeld“, in dem gemeinsam mit Expert*innen und interessierten Teilnehmenden theoretische und methodische Fragen der Gender(-)Jewish Studies erörtert und diskutiert werden sollen.

Programm:    

09:30 Uhr Begrüßung und Einführung
10:00 Uhr Key Note Lecture Christina von Braun
11:00 Uhr Pause
11:30 Uhr Workshop-Angebot in Kleingruppen
13:00 Uhr Mittagspause
14:30 Uhr Werkstattgespräch

Expert*innen: 

Prof. Dr. Astrid Deuber-Mankowsky (Ruhr-Uni Bochum), Prof. Dr. Christina von Braun, Prof. Dr. Andreas Kraß (HU), Prof. Dr. Sina Rauschenbach (Potsdam), Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum (TU), Prof. Dr. Brigit Klein (HfJS Heidelberg)

16:00 Uhr Ende

Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Zahl an Teilnehmenden begrenzt ist.

Anmeldung mit Name und Affiliation (Universität, Institut) an jwilkens@uni-potsdam.de; Anmeldeschluss 31. August 2021.

Anschließend zum Workshop ist ein Get-Together der Teilnehmenden, die sich im Raum Berlin-Brandenburg befinden, angedacht. Nähere Informationen dazu folgen.

Zeit & Ort

28.09.2021 | 09:30 - 16:00

- online -