Workshop: "Zwei Seiten einer Medaille. Demokratische Revolution und Judenemanzipation"

13.12.2019 | 10:00 - 17:00

Zum 100. Geburtstag des israelischen Jakobinerforschers Walter Grab: Selma Stern und andere jüdische Jakobinerforscherinnen

Zum 100. Geburtstag des israelischen Historikers Walter Grab erinnert der Workshop daran, dass er 1971 an der Universität Tel Aviv das Institut für deutsche Geschichte sowie 1972 dessen Jahrbuch gründete, das heute unter dem Titel „Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte“ erscheint. 

Walter Grab war 1938 aus Wien, der Stadt seiner Geburt, nach Palästina geflohen. 1965 promovierte er in Hamburg mit einem Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung über „Demokratische Strömungen in Hamburg und Schleswig-Holstein zur Zeit der ersten französischen Republik“. In den 1970er und 1980er Jahren war er in der Bundesrepublik u.a. als Herausgeber der Reihe „Deutsche revolutionäre Demokraten“ im Metzler-Verlag tätig und wurde zu einem der einflussreichsten „Jakobinerforscher“ – wie er sich in seinen Memoiren „Meine vier Leben: Gedächtniskünstler – Emigrant – Jakobinerforscher – Demokrat“(1999) selbst nannte. Kurz vor seinem Tod im Dezember 2000 veröffentlichte er als letztes seiner zahlreichen Bücher eine programmatische Aufsatzsammlung: „Zwei Seiten einer Medaille. Demokratische Revolution und Judenemanzipation“. 

Der Workshop soll Grabs Interesse an den Jakobinern in Zusammenhang bringen mit der jüdischen Historikerin in Deutschland, die vor Grab über Jakobiner forschte: Selma Stern, der Namensgeberin des ZJS, die 1914 über Anacharsis Cloots in München promovierte. Von beiden wird jeweils in einer Sektion des Workshops ein Text(auszug) diskutiert, angeregt durch Input-Referate von zwei Gästen. Die Texte werden nach Anmeldung zum Workshop als pdfs gemailt. Eingeleitet wird der Workshop durch einen Vortrag von Walter Grabs Enkelin Yael Kupferberg, seit Oktober 2018 Gastprofessorin am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin.

 

10.00-11.30: Yael Kupferberg (Berlin): Walter Grab – ein Porträt

 

11.45-13.15: Walter Grab: Obrigkeitliche und revolutionäre Formen der Judenemanzipation (1991)

Input-Referat: Frank Stern (Wien)

 

14.30-16.00

Selma Stern: Anacharsis Cloots der Redner des Menschengeschlechts. Ein Beitrag zur Geschichte der Deutschen in der französischen Revolution (1914)

 

Input-Referat: Olaf Briese (Berlin)

Konzept: Prof. Dr. Helmut Peitsch

Zeit & Ort

13.12.2019 | 10:00 - 17:00

Selma Stern Zentrum
Sophienstraße 22 a
10178 Berlin

Weitere Informationen

info@selma-stern-zentrum.de