Springe direkt zu Inhalt

Omri Boehm als ZJS-Gastprofessor für Israel Studies am MMZ

Omri Boehm

Omri Boehm
Bildquelle: Neda Navaee

News vom 13.04.2021

Im Sommersemester 2021 lehrt und forscht der Philosoph und Sozialwissenschaftler Omri Boehm als Gastprofessor Israel Studies am Moses Mendelssohn Zentrum und am Selma Stern Zentrum für jüdische Studien Berlin-Brandenburg. Boehm studierte an der Universität Tel Aviv und wurde 2009 an der Yale University in Philosophie promoviert. Seit 2010 lehrt er als Associate Professor an der New Yorker New School for Social Research. Omri Boehm publizierte unter anderem zu Spinoza, Descartes und Kant, seit Jahren aber auch zahlreiche Essays zur israelischen Gesellschaft, zu Zionismus und zu Perspektiven im israelisch-palästinensischen Verhältnis. Im Frühjahr 2020 erschien im Propyläen-Verlag sein vieldiskutiertes Buch „Israel - eine Utopie“. An der Universität Potsdam bietet Omri Böhm im Sommersemester 2021 ein Seminar zum Thema „Die Zukunft Israels. Zionismus und alternative Konzepte für die Lösung des israelisch-palästinensischen Konfliktes“ an. (MMZ)

Am 14.04.2021, 18:00 Uhr, ist er virtueller Gast am Zentrum für Antisemitismusforschung und dem Selma Stern Zentrum. Er spricht zum Thema: The Haifa Republic. Jewish Self Determination or Jewish Sovereignty?

Anmeldung unter: sekretariat@asf.tu-berlin.de

10 / 90