Springe direkt zu Inhalt

Miriam Rürup wird neue Direktorin des MMZ

News vom 27.11.2020

Am 25. November 2020 wurde Prof. Dr. Miriam Rürup durch Dr. Manja Schüle, Wissenschaftsministerin des Landes Brandenburg, zur neuen Direktorin des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien und Professorin der Universität Potsdam ernannt.

Mit Miriam Rürup wurde eine würdige Nachfolgerin für Prof. Dr. Julius Schoeps, Gründungsdirektor des MMZ, gefunden, die am MMZ und in der Wissenschaftsregion neue Impulse setzen wird. Julius Schoeps, der dem MMZ seit dessen Gründung 1992 als Direktor vorstand, hat dieses in den vergangenen Jahrzehnten zu einem äußerst erfolgreichen und international anerkannten Forschungsinstitut ausgebaut. Dabei sieht sich das MMZ in der Verantwortung sowohl für die Erforschung der Geschichte und Kultur von Jüdinnen und Juden in und aus Europa als auch für die gesellschaftlichen Herausforderungen der heutigen Zeit. Miriam Rürup, die seit 2012 das Institut für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg geleitet hat, steht mit ihrer fachlichen wie strukturellen Expertise in dieser Tradition.

Das MMZ ist eines der Gründungsmitglieder und Träger des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg. In diesem Sinne freuen wir uns besonders auf die Zusammenarbeit und wünschen Miriam Rürup einen guten Start!

 

14 / 81