Springe direkt zu Inhalt

Jenny Hestermann als Gastprofessorin für Israel Studies des ZJS am MMZ

Jenny Hestermann

Jenny Hestermann

News vom 20.10.2020

Die Historikerin, Soziologin und Religionswissenschaftlerin Jenny Hestermann ist von Oktober 2020 bis Februar 2021 als ZJS-Gastprofessorin für Israel Studies am Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam (und am Selma Stern Zentrum Berlin) tätig. Bisher wirkte sie u.a. am Franz Rosenzweig Minerva Research Center der Hebräischen Universität in Jerusalem und am Fritz Bauer Institut (Geschichte und Wirkung des Holocaust) in Frankfurt am Main. 2016 erschien im Campus-Verlag ihr vielbeachtetes Buch "Inszenierte Versöhnung: Reisediplomatie und die deutsch-israelischen Beziehungen von 1957 bis 1984". Derzeit forscht Dr. Hestermann u.a. zu Niedergangsdiskursen im Europa des 20. Jahrhunderts und zur Geschichte israelisch-deutscher Wissenschaftskooperationen. An der Universität Potsdam bietet sie im Wintersemester 2020/21 ein Seminar zum Thema "Hier ist nicht Europa? Einführung in die Geschichte europäisch-israelischer Beziehungen" an.

Am 11.11.2020, 19:00 Uhr, findet die Buchvorstellung "Israel-Studien. Geschichte - Methoden - Paradigmen", in welchem Sie eine Beitrag verfasst hat, als Online-Veranstaltung des Lehrstuhls für Jüdische Geschichte und Kultur der LMU München statt. Bei Interesse melden Sie sich unter juedische.geschichte@lrz.uni-muenchen.de an.

"Israel-Studien. Geschichte - Methoden - Paradigmen"

Buchvorstellung mit:

Prof. Johannes Becke (Heidelberg)

Prof. Michael Brenner (München)

Dr. Daniel Mahla (München)

Dr. Jenny Hestermann (Frankfurt am Main/Potsdam)

Dr. Shelley Harten (Berlin)

8 / 67