Springe direkt zu Inhalt

Idan Dershowitz tritt Professur für Hebräische Bibel und Exegese an

Verstetigung und Neubesetzung der ZJS-Professur in Potsdam durch das Land Brandenburg

News vom 02.10.2020

Zum Wintersemester 2020/21 hat Prof. Dr. Idan Dershowitz die Professur für Hebräische Bibel und Exegese angetreten. Dershowitz hat an der Hebrew University in Jerusalem zu materiellen Methoden der biblischen Redaktionsgeschichte promoviert und war zuletzt Junior Fellow der Harvard Society of Fellows. Er publizierte zu diversen philologischen Fragen der Textkritik, wie etwa zur Entstehung der biblischen Flutgeschichte oder zur Entwicklung innerbiblischer Standpunkte zur Homosexualität. Mit Idan Dershowitz hat die Universität Potsdam einen innovativen, engagierten und vielseitig interessierten Bibelwissenschaftler gewinnen können. Seine Forschungen zu computergestützter Textanalyse sowie zur Kompositionsgeschichte biblischer Texte werden die Lehre und Forschung an der School of Jewish Theology progressiv bereichern und den Lehrstuhl für Hebräische Bibel und Exegese auch international weiter profilieren.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter wird Dr. Daniel Vorpahl dem Lehrstuhl erhalten bleiben. Der mit dem Selma Stern Zentrum assoziierte Bibel- und Rezeptionswissenschaftler hatte die Professur seit 2013 mit aufgebaut und 2019 promoviert.

Ende September 2020 lief die Finanzierung der über das BMBF geförderten Professur für Hebräische Bibel und Exegese des Selma Stern Zentrums für Jüdische Studien an der School of Jewish Theology aus. Im unmittelbaren Anschluss daran wurde der Lehrstuhl mit Beginn des Wintersemesters 2020/21 als Landesprofessur an der Universität Potsdam verstetigt und bleibt somit der School of Jewish Theology sowie der Berlin-Brandenburgischen Wissenschaftslandschaft erhalten.

5 / 61