Ringvorlesung zur jüdischen Geschichte Berlins: Die Geschichte der zweiten „Polenaktion“ in Berlin – Gewaltexzess und Widerstand Moderation: Gertrud Pickhan 28. Mai Alina Bothe (Berlin): Die Geschichte der zweiten „Polenaktion“ in Berlin – Gewaltex

28.05.2019 | 16:00 - 18:00

Alina Bothe (Berlin)

Moderation: Gertrud Pickhan

Veranstalter: Institut für Geschichtswissenschaften der HU und Stiftung Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum

Hermann Simon, der an der Humboldt-Universität als Student und Promovend seinen wissenschaft- lichen Weg begonnen hat, war seit ihrer Gründung 1988 bis zum Jahr 2015 Direktor der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum. In diesen Jahrzehnten initiierte, kuratierte und leitete er eine Vielzahl von Ausstellungen zu verschiedensten Themen jüdischer Geschichte in Berlin, er veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Forschungen und formte die Neue Synagoge Berlin zu einem der bedeutendsten Orte jüdischen Gedächtnisses. Anlässlich seines 70. Geburtstages wird Hermann Simons Lebens- leistung auf dem Gebiet der Erforschung und Präsentation jüdischer Lebenswelten mit dieser Vorlesungsreihe gewürdigt.

Zeit & Ort

28.05.2019 | 16:00 - 18:00

Humboldt-Universität zu Berlin
Hörsaal 3038
Hauptgebäude Unter den Linden 6