Eroeffnungsveranstaltung: Ringvorlesung zur juedischen Geschichte Berlins

09.04.2019 | 16:00 - 18:00

Institut für Geschichtswissenschaften (Prof. Dr. Michael Wildt), Humboldt-Universität zu Berlin

Stiftung Neue Synagoge Berlin –Centrum Judaicum

Grußwort: Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin Hermann Simon (Berlin): Annemarie Schierz (1918– 43 ?) – eine sorbisch-katholische Jüdin Moderation: Michael Wildt

Hermann Simon, der an der Hum- boldt-Universität als Student und Promovend seinen wissenschaft- lichen Weg begonnen hat, war seit ihrer Gründung 1988 bis zum Jahr 2015 Direktor der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum. In diesen Jahrzehnten initiierte, kuratierte und leitete er eine Vielzahl von Ausstellungen zu verschiedensten Themen jüdischer Geschichte in Berlin, er veröffent- lichte zahlreiche wissenschaftliche Forschungen und formte die Neue Synagoge Berlin zu einem der bedeutendsten Orte jüdischen Gedächtnisses. Anlässlich seines 70. Geburtstages wird Hermann Simons Lebens- leistung auf dem Gebiet der Erfor- schung und Präsentation jüdischer Lebenswelten mit dieser Vorlesungsreihe gewürdigt.

Zeit & Ort

09.04.2019 | 16:00 - 18:00

Senatssaal der
Humboldt-Universität zu Berlin